Die Grafschaft Hertfordshire

Hatfield House

Die Grafschaft Hertfordshire wird häufig mit „Herts“ abgekürzt und liegt in der Verwaltungsregion „East of England“.

Zunächst war die Grafschaft lediglich die Region um seinen heutigen Verwaltungssitz Hertford und dessen Festung, die Edward der Ältere 913 errichten ließ. Der Name Hertford leitet sich dabei aus dem angelsächsischen„heort ford“ ab, was so viel heißt wie „Furt, die von Wild überquert wird“. Der Name Hertfordshire wird das erste Mal in der angelsächsischen Chronik aus dem Jahr 1011 erwähnt.

Wirtschaft

Im 18. Jahrhundert war die ländliche Gegend in der Hand von Adligen, die begannen, die lokale Wirtschaft zu fördern. Während der Industriellen Revolution erlebte die Grafschaft schließlich eine völlige Verwandlung: Wirtschaft und Bevölkerung explodierten.

Die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte sind heute Gemüse und Getreide. In der Industrie werden Nahrungsmittel sowie Fahrzeuge hergestellt. Zudem haben viele bekannte englische Firmen hier ihren Hauptgeschäftssitz, etwa die Supermarktkette „Tesco“. Auf einem ehemaligen Gelände eines Flugzeugherstellers befindet sich mittlerweile der neue Campus der „University of Hertfordshire“ sowie viele Unternehmen, darunter etwa T-Mobile.

Nah London

Die Grafschaft ist besonders durch ihre Nähe zur Hauptstadt London geprägt. Ein Großteil der eine Millionen Einwohner besteht aus Pendler, die in London arbeiten und hier wohnen. Einst ein verschlafener Landstrich ist die Grafschaft nun durch ihre Satellitenstädte und Industrie geprägt.

Sehenswürdigkeiten

Hertford hat sich jedoch sein ländliches Flair bewahren können und auch in St. Albans findet man noch heute historischen Charme. Die Geschichte der kleinen Stadt geht auf die Zeit der Römer zurück: Damals befand sich hier Verulamium, die drittgrößte Stadt im römischen Britannien.

Ein besonderes Highlight von Hertfordshire ist auch Hatfield House, das zwischen 1607 und 1611 errichtet wurde. Ein Besuch des jakobinischen Herrenhauses und dessen Parkanlage lohnt sich definitiv.

(Bildquelle: cybaea)