Lake District National Park

Lake District Eichhörnchen National Park

Der National Park ist auch unter den Namen The Lakes oder Lakeland bekannt und gilt als eins der schönsten Gebiete in ganz England. Die Geographie der Region ist das Ergebnis mehrerer Eiszeiten, von denen die letzte vor ca. 15.000 Jahren endete. Sämtliche Erhebungen, die höher als 3000 Fuß (ca. 915 Meter) sind, befinden sich im Lake District; der höchste Berg ist Scafell Pike mit einer Höhe von 978 Metern (3.210 Fuß).

Die meisten Seen im Lake Distrikt haben entweder die Endung -mere oder den Zusatz „Water“ (kleinere Seen auch „Tarn“). Einzige Ausnahme ist Bassenthwaite Lake, der den Zusatz „Lake“ im Namen trägt. Der größte natürliche See Englands ist Windermere mit einer Länge von 17 km und einer Breite von bis zu 1.500 Metern.

Klima im Lake District

Das Klima im Lake District ist durch die Lage nah am Meer und durch die gebirgige Struktur sehr feucht. Die trockensten Monate sind zwischen März und Juni, die feuchtesten von Oktober bis Januar; Schnee kann zwischen November und April fallen. Das maritime Klima sorgt dafür, dass die Temperatur sich im Verlauf des Jahres durchschnittlich lediglich zwischen 3° und 15° Celsius bewegt.

Flora und Fauna des Lake Districts

Neben der unvergleichlich schönen Landschaft hat der Lake Distrikt National Park auch eine unverwechselbare Flora und Fauna zu bieten. So ist beispielsweise das Europäische Eichhörnchen hier zu Hause, das sich durch sein rötliches Fell auszeichnet und das in großen Teilen Englands vom Grauhörnchen verdrängt wurde. Außerdem lebt im Lake District ein Steinadlerpärchen – einmalig in England! Zahlreiche Sonnentaukolonien sowie die einzige in England beheimatete fleischfressende Pflanze haben in der Region – im wahrsten Sinne des Wortes – Wurzeln geschlagen.

Die ursprüngliche Schönheit des Lake District sorgte in der Vergangenheit nicht nur für eine stets wachsende Zahl von Touristen (heute besuchen im Durchschnitt etwa 14 Millionen Besucher jährlich die Gegend) sondern hatte auch Einfluss vor allem auf die Literatur. Nicht nur das literarische Werk William Wordsworths ist eng mit der Seenlandschaft verbunden, die Gegend inspirierte sowohl einheimische Dichter als auch Besucher wie zum Beispiel Walter Scott, Nathaniel Hawthorne oder auch die bekannte Kinderbuchautorin Beatrix Potter.