The Pennines

The Pennines

Die Pennines sind ein Mittelgebirge in England und verlaufen von den Midlands zu den Cheviot Hills an der Grenze zu Schottland. Das Gebirge, das häufig als das „Rückrat“ Englands bezeichnet wird, ist ca. 400 km lang und ist trotz seiner geringen Höhe ein landschaftliches Highlight.

Geologie der Pennines

Der höchste Berg der Pennines ist der Cross Fell mit einer Höhe von 893 Metern. Das Gebirge ist geprägt durch Sand- und Kalksteinablagerungen. Aufgrund dieser Geologie enstanden viele unterirdische Höhlensysteme und Wasserläufe, vor allem im nördlichen Teil des Gebirges.

Während Teile der Pennines zu verschiedenen Nationalparks gehören, trägt der Nordteil des Gebirges, die North Pennines, einen ganz besonderen Titel: Area of Outstanding Natural Beauty (dt.: Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit). Er gehört somit zu einer Liste von 50 Gebieten im Vereinigten Königreich, die unter besonderm Schutz stehen.

Die Landschaft in den Pennines besteht überwiegend aus Hochmooren und ist von zahlreichen Flüssen durchzogen. Die Gegend ist vergleichsweise dünn besiedelt; die Bevölkerung lebt vor allem von Schafzucht und Tourismus.

Aktivitäten in den Pennines

Das Gebirge bietet die ideale Umgebung für Erholung inmitten einer malerischen Landschaft, zahlreiche Aktivitäten wie Radfahren, Wandern und Reiten sind bestens geeignet, um die Natur zu erkunden und die einzigartige Schönheit zu genießen.