Mit der Bahn nach England

Mit der Bahn kommt man über Holland, Belgien oder Frankreich nach England. An der Küste hat man die Wahl zwischen Fähre und Tunnel.

Bahnreise mit der Fähre

Mit der Bahn nach EnglandDie meisten Züge benutzen die Fähre zwischen Hoek van Holland und Harwich, besonders günstig für alle Reisenden, die sich Ostengland anschauen möchten. Wer über Frankreich fährt setzt bei Calais ab und kommt in Dover an. Die meisten Züge fahren von dort nach London weiter. Von Harwich kommt man dort an der Liverpool Street Station an, von Dover an der Victoria Street.

Bahnreise durch den Tunnel

Die spektakulärste Bahnreise führt sicherlich durch den Eurotunnel im Eurostar. In nur 35 Minuten kommt man so „trockenen Fußes“ von Calais nach Folkestone. Von Brüssel dauert die Fahrt zwei Stunden bis nach London, von Paris ist man in zwei Stunden und 15 Minuten in der englischen Hauptstadt. Von Köln startet der Hochgeschwindigkeitszug Thalys nach Brüssel, dort muss man dann in den Eurostar umsteigen. So gelangt man innerhalb von fünf Stunden und 40 Minuten nach London.

In London kommt man dann der Waterloo Station an. Wer von hier noch weiterreisen möchte, muss meist zu einem anderen Bahnhof. Die schnellste Verbindung ist dabei die U-Bahn Linie Circle Line, die alle Fernbahnhöfe Londons miteinander verbindet.

Auch bei der Bahnreise nach England lohnen sich das frühzeitige Buchen und das Informieren über Sonderangebote. So bieten etwa die britischen Eisenbahnen Urlaubssondertarife und Sparangebote an, die für einen bestimmten Zeitraum und eine bestimmte Region gelten und nicht vor Ort gekauft werden können. Kombinierte Tickets von Thalys und Eurostar können auf der Webseite der Deutschen Bahn gebucht werden.

(Bildquelle: austinevan)