Northwich

Die Endung „-wich“ im Namen der Stadt Northwich weist auf das Salzvorkommen und die Salzproduktion in der Stadt hin. Bereits zu römischer Zeit wurden in der Gegend um Northwich in der Grafschaft Cheshire Salinen zur Gewinnung von Salz genutzt.

Northwich: Bekannt für Salzproduktion

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Abbau von Salz weiter betrieben, bis dessen konventionelle Gewinnung im Verlauf des 19. Jahrhundert unökonomisch wurde. Eine neue Methode schien die Lösung für dieses Problem: Heißes Wasser wurde fortan in die Stollen gepumpt, um das Salz aufzulösen und es später außerhalb der Stollen wieder vom Wasser zu extrahieren. Diese Technik schwächte jedoch die Stabilität der Minen und führte zu Erdsenkungen und dem Einstürzen ganzer Stollen.

Diese Entwicklung wirkte sich natürlich auf die Stadt aus: Es mussten Häuser gebaut werden, die ein eventuelles Absenken der Erde unbeschadet überstehen konnten, zum Beispiel durch das Bauen auf Stahlträgern, durch die Veränderungen im Boden ausgeglichen werden konnten. Im Jahr 2004 wurde ein Projekt gestartet, das die Stabilisierung der alten Salzminen rund um Northwich zum Ziel hat. Rund 28 Millionen Pfund sollen investiert werden, da die Bodensenkung auch heute noch große Probleme für die Innenstadt bereitet.

Über die historische Verbindung der Stadt mit dem Salzabbau kann man sich heute im Salt Museum informieren, das im ehemaligen Arbeitshaus von Northwich untergebracht ist.

Sehenswert sind auch die beiden Drehbrücken, die den Fluss Weaver überspannen. Die 1898 erbaute Hayhurst Bridge und die 1899 erbaute Town Bridge waren die ersten elektrisch betriebenen Drehbrücken weltweit und wurden mit Hilfe von schwimmenden Pontons konstruiert, um möglichen Schäden durch die Erdabsenkung vorzubeugen.

Zurück zu Städte in der Grafschaft Cheshire