Exeter

Exeter ist die alte Grafschaftshauptstadt Devons. Römische Stadtmauern, das mittelalterliche Kathedralenviertel, Häuser aus der Tudor- und Stuart-Zeit und zahlreiche Grünanlagen prägen das Bild Exeters.

Kurzinfo Exeter

  • Landesteil: Südengland
  • Grafschaft: Devon
  • Einwohner: 96.500
  • Höhe: 265ft/50m
  • Quelle: Baedecker Reiseführer Großbritannien und Nordirland, Seite 281-284

Geschichte von Exeter

Vorrömische Zeit / Römer

Im 1. Jh. v. Chr. wurde von dem Stamm der Dumnonier an der Exe eine Handelsniederlassung gegründet. Diese wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. von den Römern ausgebaut, wodurch sie die wichtige Handels- und Nachschubroute von London über Dorchester nach Exeter verlängerten. Etwa um 200 n. Chr. entstanden die Stadtmauern, von denen Reste im Bereich von Southernhay noch zu sehen sind.

Frühes Mittelalter

Die Sachsen gründeten in der nachrömischen Zeit auf dem Gebiet der heutigen Kathedrale ein Kloster, aus dem auch der hl. Bonifatius (gest. 754) als Missionar der Deutschen hervorging. Zwischen 876 und 1003 drangen dänische Invasoren wiederholt von der Küste her nach Exeter ein und Brandschatzten die Stadt mehrmals. 1050 wurde der Bischofssitz von Crediton nach Exeter verlegt um die Schaffenskraft der Bewohner beim Wiederaufbau der Stadt zu honorieren. 1068 wurde die Stadt nach 18tägiger Belagerung durch die Normannen mit König Wilhelm dem Eroberer eingenommen.

Spätes Mittelalter

Ab dem 12. Jh. entwickelte sich Exeter zu einem blühenden Handelszentrum. Im 'Rosenkrieg' hatte die Stadt immer wieder wechselnde Allianzen mit den Häusern Lancaster und York. 1497 hielt sie einem Angriff von Perkin Warbeck stand und 1549 in der Reformation setzte sie sich auch gegen die Rebellen für die Einfü,hrung des English Prayer Book zur Wehr.

Im englischen Bürgerkrieg fiel Exeter den Royalisten in die Hände und wurde von den Parlamentstruppen geplündert. Deshalb duldeten die Bürger die Geheimtreffen der Royalisten in der Stadt. Der König Karl II (Stuart) besuchte 1671 Exeter um sich für die Unterstützung zu bedanken. Jakob II war weniger populär, so da&azlig; einige den Herzog von Monmouth als Gegenkönig unterstützten, und dafür später hart bestraft wurden. Erst unter Wilhelm III herrschte wieder Bürgerfrieden in der Stadt.

Zweiter Weltkrieg

Im Mai 1942 wurde das historische Stadtviertel durch deutsche Bombenangriffe erheblich zerstört.

Sehenswert

Altstadt

Die Fußgängerzonen sind nur wenige Minuten von der Kathedrale entfernt. Dort findet man Zugänge zum unterirdischen Kanalsystem aus dem Mittelalter, oder die High Street, die Hauptgeschäftsstraße von Exeter. In der Nähe ist auch die Guidehall, das Rat- oder Zunfthaus, und die kleine St. Pancras Church gilt als ältester Sakralbau in Exeter.

Kathedrale

Die Kathedrale wurde in der Zeit zwischen 1257 und 1369 als Nachfolger eines 1112 begonnenen normannischen Baus begonnen. Von dem Vorgänger sind nur die beiden Querschifftürme in den hochgotischen Kirchenbau übernommen worden. Besonders interessant ist die Westfassade mit einer Bilderwand im unteres Bereich. Innerhalb der Domfreiheit sind mehrere ältere Häuser erhalten geblieben, von Geistlichen, aber auch das Mol's Coffee House und andere.

Zurück zu Städte in der Grafschaft Devon