London

London - Buckingham PalaceLondon - Buckingham Palace Weitere Fotos von London

London, die Hauptstadt des Königreichs, liegt im Südosten Englands an der Themse. Knapp 7,5 Millionen Menschen leben hier, 2,7 Millionen davon in den 13 Stadtbezirken von Inner London. 1965 wurde das Greater London gegründet, das heutige Verwaltungsgebiet. Seitdem ist London in Inner und Outer-London gegliedert. Beide Gebiete sind wiederum in 32 Stadtbezirke, die "London Boroughs", und die City of London unterteilt.

London ist eine Weltstadt, es gehört zu den bedeutendsten Handels- und Finanzzentren der Welt. Aber auch Kultur spielt in London eine große Rolle, was die zahlreichen Theater, Museen und Universitäten bezeugen. London bietet außerdem eine Vielzahl an Bars, Parks und Kunstgalerien.

Traditionellerweise ist London ein Anziehungspunkt für Menschen aus verschiedenen Kulturen. Dies führt dazu, dass es eine außergewöhnliche Vielfältigkeit zu bieten hat. Wer sich für antike Geschichte interessiert, wird genauso fündig wie derjenige, der sich für moderne Kunst interessiert, es gibt Opern, aber auch unzählige In-Clubs. In London findet sich etwas für jeden Geschmack.

Sehenswürdigkeiten in London

Londons Sehenswürdigkeit Nummer Eins ist wahrscheinlich der Buckingham Palace, die Residenz der Queen. Überhaupt hat Englands königliche Familie zu vielen Touristenattraktionen beigetragen, denn auch der Kensington Palace, die Royal Albert Hall, der Hyde Park und selbstverständlich Westminster Abbey dürfen auf keiner London-Tour fehlen.

Auch religiöse Bauwerke gehören zu Londons Highlights. Neben Westminster Abbey, sollten Saint Paul's Cathedral und St. Margaret's Church, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, nicht verpasst werden.

Sehenswert ist weiterhin der Trafalger Square, der größte Platz Londons und seit dem Mittelalter ein Treffpunkt in Londons Zentrum. Weitere Attraktion ist die Piccadilly Street, sie gehört zu den bekanntesten Straßen der Stadt. Touristenmagnet ist außerdem die Downing Street mit ihrer berühmten Hausnummer 10: Das Zuhause des englischen Premierminister.

Londons Geschichte

London wurde 43 n. Chr. von den Römer unter dem Namen Londonium gründet, kurz nachdem sie Britannien erobert hatten. Auch heute finden sich noch vereinzelt Überbleibsel von der römische Besiedlung. Nach dem Ende des römischen Imperiums um 410 n. Chr. folgte eine Tiefphase, die jedoch nicht lange währte, denn kurz darauf erlebte London einen Aufschwung als Handelsstadt durch die Sachsen und Angeln, später auch durch die Wikinger. Die Normannen sicherten weiterhin die Position Londons, auch bauten sie 1066 den berühmten Tower of London.

Als England im 18. und 19. Jahrhundert zur mächtigsten Seemacht aufstieg, wurde auch London immer stärker. Die Stadt wurde zum Regierungssitz und zum Verwaltungssitz, außerdem zum Zentrum für Industrie und Kultur des britischen Königreichs. Lange Zeit war London auch die größte Stadt der Welt bis sie 1925 von New York überholt wurde.

Trotz schwerer Schäden, die im 2. Weltkrieg durch die deutsche Luftwaffe entstanden sind, ist London auch heute noch eine der wichtigsten Städte der Welt. Außerdem prägt London als bei weitem größte Stadt Englands das politische, wirtschaftliche und soziale Leben im Vereinigten Königreich.

London-Links

Allgemeine Infos

Offizielles

Reisen und Tourismus

  • Faszination London: Bietet günstige Flugtarife, Hotel und Bed & Breakfast Angebote, Madame Tussaud Karten, die Travel Visitor Card und der beliebte Londonpass.
  • The London Pass: Ein neuer Freizeitpass, der freien Eintritt in über 50 Attraktionen und kostenloses Benutzen des ÖPNV bietet.