King’s Lynn

Die Hafenstadt King’s Lynn in der Grafschaft Norfolk ist unter anderem auch als Bishop’s Lynn, Lynn Regis oder einfach nur als Lynn bekannt. Sie ist mit knapp 35.000 Einwohnern nach Norwich und Great Yarmouth die drittgrößte Stadt in Norfolk.

Geschichte der Stadt King’s Lynn

Obwohl angenommen wird, dass das Gebiet der heutigen Stadt bereits etwa tausend Jahre zuvor besiedelt worden ist, taucht sie erstmals nach der Gründung der St Margaret’s Church im Jahr 1101 in Aufzeichnungen auf. Zunächst als Bishop’s Lynn bekannt, war die Stadt im 14. Jahrhundert der drittgrößte Hafen Englands und spielte daher im Mittelalter eine wichtige Rolle. Mit der Auflösung der englischen Klöster durch Heinrich VIII. im Jahr 1538 erhielt die Stadt ihren neuen Namen King’s Lynn.

Einige historische Gebäude stammen aus der Zeit, in der die Stadt durch den Export von Weizen und anderen Gütern im Wohlstand schwelgte. So gibt es am Hafen zwei Lagerhäuser der Hanse, die zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert genutzt wurden. Sie sind die einzigen verbliebenen Gebäude der Hanse in ganz England. Auch das Gebäude der Gilde von 1421 und das Rathaus von 1895 zeugen vom einstigen Reichtum der Stadt.

In King’s Lynn gibt es außerdem zwei eindrucksvolle Kirchen: St Margaret’s Church und St Nicholas’ Chapel. Erstere hat seit ihrer Gründung im Jahr 1101 zahlreiche bauliche Veränderungen und Zerstörungen erlebt. St Nicholas’ Chapel wurde um 1200 erbaut, musste allerdings von 1380 bis 1410 in größerer Form neu errichtet werden, da sie sich zunehmender Beliebtheit erfreute.

Festivals in King’s Lynn

Im Sommer finden in King’s Lynn gleich zwei Musikfestivals statt: King’s Lynn Festival, bei dem eher klassische Musik im Vordergrund steht, und Festival Too, welches zuletzt mehr als 12.000 Menschen angezogen hat. Im Stadtzentrum gibt es zwei Kinos, einen Park und zahlreiche Pubs.

Zurück zu Städte in der Grafschaft Norfolk