Stafford

Stafford ist einerseits der Name der county town von Staffordshire, die etwa 64.000 Einwohner zählt und der des umliegenden districts, in dem ca. 125.000 Menschen leben.

Die Stadt entstand aufgrund der strategisch günstigen Lage: Nur an dieser Stelle war eine Überquerung des Flusses für größere Armeen möglich. Die erste Siedlung befand sich auf einer Insel in einem Nebenflusses des Trent. Im Jahr 913 wurde die Stadt befestigt und zur neuen Hauptstadt von Mercien ernannt. Vier Jahre nach der Eroberung durch die Normannen bauten diese hier zunächst eine hölzerne Burg, die später durch einen Bau aus Stein ersetzt wurde.

Sehenswertes in Stafford

Heute sind die Ruinen der Burg ein Wahrzeichen der Stadt, bereits von der Autobahn kann man die steinernen Überreste auf dem Hügel sehen. Das Gelände ist für Besucher zugänglich, es gibt Informationstafeln zur Geschichte der Festung sowie ein kleines Museum in der Nähe. Wie manch andere historische Kulisse wird auch diese im Sommer als Aufführungsort für Shakespeare-Stücke genutzt.

Sehenswert ist auch die St Chad’s Church, das älteste Gebäude der Stadt. Die Geschichte reicht zurück bis zum heiligen St. Bertelin, der im 8. Jahrhundert hier lebte. Im 11. Jahrhundert wurde die erste Kirche gebaut. Zwischen 1100 und 1180 wurde St Chad’s errichtet, was sich and der normannischen Architektur erkennen lässt.

Weiterhin gibt es in Stafford ein Theater und ein großes Kino. Die Shire Hall Gallery ist eine Kunstgalerie mit wechselnden Ausstellungen, die gleichzeitig ein Café und die Stadtbibliothek beherbergt. Das Ancient High House, das aus Elisabethanischer Zeit stammt, ist das größte Fachwerk-Stadt-Haus Englands. Der größte Teil des 1594 erbauten Hauses ist heute ein Museum.

Zurück zu Städte in der Grafschaft Staffordshire