Cottages

Very British - Urlaub in gemütlichen Cottages

Cottage in England Cottage in England
© Augustine / pixelio.de

Gerade um ein so vielfältiges Land wie England zu entdecken, lohnt es sich oft, mehr als nur ein paar Tage in der gleichen Region zu verweilen. Schließlich bedeutet Urlaub auch Entspannung sowie die Chance, in eine fremde Kultur einzutauchen. Dazu braucht es Muße und eine passende Ausgangsbasis für Tagestouren und Sightseeing in der Umgebung. Deshalb mieten immer mehr England-Reisende für mehrere Tage ein Ferienhaus, das typisch britische Cottage. So kann das wahre ländliche England samt Feuer im Kamin Wirklichkeit werden.

Cottages sind kleine Hütten mit wenigen Zimmern und ohne Keller. Ursprünglich dienten sie einfachen Bauern und Fischern als Zuhause. Der Baustil sowie die Einrichtung waren demnach sehr simpel. So gab es in vielen dieser Hütten bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts weder laufendes Wasser noch Strom und Dächer, die mit Stroh, Reet oder Granitschindeln gedeckt wurden. Moderne Cottages hingegen sind üblicherweise gut in Schuss und mit allen notwendigen Annehmlichkeiten auf den Tourismus vorbereitet.

Cottage in England Cottage in England
© Augustine / pixelio.de

Die Preise für die gemütlichen Häuschen variieren je nach Lage, Ausstattung und Saison. Vermietet werden sie normalerweise im Wochentakt, mit Samstag als üblichem Anreisetag. Als finanzielle Faustregel gilt: Eine Cottage für vier Personen liegt in der Hochsaison etwa bei 200 bis 300 Pfund pro Woche.

Informationen über die Unterkünfte gibt es meist beim örtlichen Tourist Information Center oder im Internet, beispielsweise beim National Trust oder bei Country Holidays. Wer eine ganz besondere Bleibe sucht, wird etwa beim Landmarktrust fündig. Dort gibt es historische Gebäude mit viel Flair wie etwa alte Leuchttürme als Urlaubs-Domizil.

Zurück zur Unterkunft Übersicht